Luft- und Raumfahrtindustrie

Luft- und Raumfahrtindustrie

Measure for success

Seit mehr als 30 Jahren bietet die Stresstech Gruppe Gerätetechnik sowie komplett schlüsselfertige Lösungen auf Basis des Barkhauseneffekts, der Röntgendiffraktion und des Bohrlochverfahrens, für Anwendungen in der Luft- und Raumfahrtindustrie. Der Fokus liegt auf der Bestimmung von Eigenspannungen, die in unterschiedlichen Materialien, verschiedener Bauteile festgestellt werden können.

Typische Anwendungen in der Luft- und Raumfahrtindustrie sind kostenintensive Kleinserien mit hohen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen.

Ein Anwendungsbeispiel der Barkhausenrauschen-Analyse in der Luftfahrindustrie ist die zerstörungsfreie Bauteilkontrolle an Fahrgestellkomponenten mit verchromten Oberflächen. Per Barkhausenrauschen lassen sich auch solche Bauteile mit Chrom-Beschichtungen prüfen, wohingegen für die Nitalätz-Prüfung solche Schichten zunächst entfernt werden müssen. Nach erfolgter Bauteilinspektion muss die Beschichtung aufwändig neu aufgebracht werden. Durch die nicht-magnetische Eigenschaft von Chrom kann der Anwender hingegen per Barkhausenrauschen trotz dieser Oberflächenbeschichtung das Grundmaterial des Bauteiles prüfen.

Ein weiteres Beispiel ist die Eigenspannungsbeurteilung an Flugzeugkörpern. Das „Institute of Aerospache“ in Warschau, Polen, hat für genau diese AnwendungEigenspannungsmessungen mithilfe des Stresstech XStress Röntgendiffraktometers durchgeführt.